Die Macher des „Gefährlichsten Spiels der Geschichte“ War on Terror bieten euch die seltene Gelegenheit ebenso berüchtigt zu werden wie das Spiel selbst, indem sie die Gelegenheit versteigern euer Gesicht auf das beiliegende Spielgeld drucken zu lassen.

Andrew Sheerin, Andy Tompkins und Tom Morgan-Jones, die drei Freunde und Köpfe hinter TerrorBullGames werden 50% der Auktionserlöse direkt an Amnesty International spenden, der Rest fließt  direkt in die Produktion des neuen noch streng geheimen neuen Spiels des Verlages.

Die sechs Auktionen (pro Geldschein/Wert eine) starten am Freitag, den 9 Juli 2010, Schlag 12 Uhr GMT (beachtet die Zeitverscheibung) auf ebay.uk.

Die sechs Gewinner der Auktionen werden mit Bild und Namen auf den Geldscheinen der World Bank of Capitalism auftauchen, die ein wichtiges Element des Spiels darstellen.

5000 Exemplare des Spiels mit diesen personalisierten Banknoten werden dann diesen Sommer noch rechtzeitig für Weihnachten produziert. Zusätzlich zum Geld wird’s es auch noch eine reihe weiterer Änderungen im Spiel geben, wie z.B. „permanente  Militärstützpunkte“, den „Holy nuclear Armageddon“ und natürlich einer Vielzahl neuer Illustrationen von Tom Morgan-Jones.

Dies wird die erste Änderung an dem Spiel sein seit seiner Erstveröffentlichung 2006. Nachdem es in seiner Anfangszeit außerhalb Großbritanniens nur online, unter anderem direkt bei Amnesty international zu beziehen war, ist es inzwischen trotz der anhaltenden Weigerung der weltweit führenden Spielemessen die Spiele des Verlags zu präsentieren, leichter zu bekommen. Es wurde von  vielen Medien positiv rezensiert worden und ist inzwischen auch ein Museumstück geworden, unter anderem im Imperial War Museum, dem Victoria& Albert Museum of Childhood in London, dem Glasgow Museum of Modern Art, dem Nobel Peace Center in Oslo und der Bodleian Library in Oxford. Selbst in Berlin war es im Frühjahr 2009 im Rahmen einer Ausstellung in der Akademie der Künste zu sehen.

Von der britischen Polizei wegen der im Spiel enthaltenen Balaklava bei einer Razzia beschlagnahmt und als „Gefährliche Waffe“ deklariert, ist „War on Terror“ womöglich das erste und einzige Brettspiel der Welt, das so klassifiziert wird.

Die Spielwiese, die das Spiel als erster Laden auf dem Europäischen Festland im Verkauf hatte, senkt im Rahmen dieser Aktion noch einmal die Preise für die wenigen Restexemplare der Erstauflage von War on Terror auf 34, 95 €. Wer sich noch ein Exemplar sichern will, sollte also bald zuschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.