Uwe Rosenberg spricht über seine Arbeit als Spieleautor und -redakteur. Er verrät, warum er es nach dem Erfolg von Bohnanza schwer hatte, weitere Kartenspiele zu veröffentlichen, wie sich der Anhäufungsmechanismus von Agricola bis Ora et Labora entwickelt hat und warum er seine Prototypen gerne mit Vielspielern testet. [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ZwI4dWCVAMs[/youtube]

Das Interview wurde im Februar 2012 während der Spielwarenmesse in Nürnberg für zuspieler.de am Stand der Spieleautoren Zunft SAZ aufgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.