Am gestrigen Samstag, den 6. Oktober war die Spielwiese nicht geöffnet. Und das obwohl alle Tische reserviert waren und am Freitag viele Leute Spiele ausgeliehen hatten, die sie gerne am Samstag wieder abgegeben hätten. Am umsatzstärksten Tag der Woche war also geschlossen.

Das alles geschah ohne mein Wissen und Wollen. Die Samstage übernehmen normalerweise immer meine Angestellten, auf die ich mich eigentlich auch immer verlassen konnte. Ich bin ja eigentlich ein sehr entspannter Chef, weil ich bisher immer den Eindruck hatte, dass ich mich auf meine Leute verlassen kann und es auch ohne große Kontrolle ganz gut läuft. Aber eventuell muss ich meinen Führungsstil ändern, wozu ich aber keine große Lust habe. Aber erst einmal werden sie jetzt streng beobachtet.

Also, es tut mir schrecklich leid. Ich kann die Enttäuschung und Wut verstehen, die gestern bei denen vorgeherrscht hat, die  vor verschlossenen Türen standen. An den verfallenen Reservierungen kann ich leider nichts mehr ändern, Nachgebühren für zu spät abgegebene Spiele fallen aber natürlich nicht an.

Und zum Schluss: Am morgigen Montag öffnet die Spielwiese erst um 16 Uhr, da ich vorher noch private Termine habe, die sich nicht verschieben lassen. Die 18 Uhr Regelung zur Spieleabgabe gilt dann natürlich auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.