Wenn Eltern mit ihren Kindern hierher kommen, freue ich mich erst einmal. Genau so bin ich auch zum Spieler geworden: Meine Eltern haben mich schon sehr früh an Brettspiele herangeführt und mit mir gespielt.

Was allerdings gar nicht geht ist, wenn Eltern ihr Kind mitbringen, sich ein Spiel schnappen, und das Kind sich selbst mit dem Kinderspieleregal alleine lassen. Das macht mich traurig und wütend.
Auch nicht besser sind Mütter, die sich mit ihren Freundinnen hier zum Kaffeetrinken treffen und ihre Kinder sich selbst überlassen.
Da ich selbst zweifacher Vater bin, kann ich schon verstehen, dass man auch mal etwas Zeit für sich braucht und in Ruhe spielen / sich unterhalten möchte. Mich wurmt es nur, wenn die Spielwiese als Indoorspielplatz missbraucht wird. Denn das ist sie nicht. Ich hab hier den Anspruch dass man sich miteinander beschäftigt und nicht mir die Aufsicht überlässt. Denn genau das ist dann der Fall: Die Eltern sind in ihr Spiel oder ins Gespräch vertieft und ich muss darauf achten, dass die Kinder keinen Quatsch machen. Und das ist nicht meine Aufgabe.

Mensch, spielt mit euren Kindern! Bitte. Nicht um mich nicht zu nerven, sondern eurer Kinder wegen. Irgendwann werden sie es euch danken.

Diesen Artikel habe ich vor ein paar Tagen schon auf Facebook gepostet. Damit ihn auch wirklich jeder lesen kann, nun auch hier.