Heute morgen hatte das Warten ein Ende. Die Jury hat ihre Klausur beendet und sich auf die diesjährigen Nominierungen zu den drei SDJ Kategorien geeinigt.


Nominiert für die Wahl zum Spiel des Jahres 2015:

  • Colt Express, von Christophe Raimbault
    Verlag: Ludonaute, 2 – 6 Spieler • ab 10 Jahren • ca. 40 Min.
  • Machi Koro, von Masao Suganuma
    Verlag: Kosmos
    2 – 4 Spieler • ab 8 Jahren • ca. 30 Min.
  • The Game, von Steffen Benndorf
    Verlag: Nürnberger Spielkarten Verlag
    1 – 5 Spieler • ab 8 Jahren • ca. 20 Min.

Nominiert für die Wahl zum Kinderspiel des Jahres 2015:

  • Push a Monster, von Wolfgang Dirscherl und Manfred Reindl
    Verlag: Queen Games
    2 – 4 Spieler • ab 5 Jahren • ca. 15 Min.
  • Schatz-Rabatz, von Karin Hetling
    Verlag: Noris
    2 – 4 Spieler • ab 5 Jahren • ca. 20 Min.
  • Spinderella, von Roberto Fraga
    Verlag: Zoch
    2 – 4 Spieler • ab 6 Jahren • ca. 20 Min.

Nominiert für die Wahl zum Kennerspiel des Jahres 2015:

  • Broom Service, von Andreas Pelikan und Alexander Pfister
    Verlag: alea/Ravensburger
    2 – 5 Spieler • ab 10 Jahren • ca. 75 Min.
  • Elysium, von Brett J. Gilbert und Matthew Dunstan
    Verlag: Space Cowboys
    2 – 4 Spieler • ab 14 Jahren • ca. 60 Min.
  • Orléans, von Reiner Stockhausen
    Verlag: dlp games
    2 – 4 Spieler • ab 12 Jahren • ca. 90 Min.

Herzliche Glückwünsche an alle nominierten Autoren und Verlage.
Die Jury hat wieder einmal bewiesen, dass sie sehr gute Arbeit leistet (Eine Erklärung der diesjährigen Nominierungslisten vom Vorsitzenden der Jury, Tom Felber, findet sich hier). Es wird wohl wieder gerade aus Kreisen der Vielspielerschaft wieder Kritik an dieser Liste hageln. Diese sollten sich aber mal klar werden, dass dieser Preis einfach nicht für sie gedacht ist.  Alle Spiele haben ihre Nominierungen meiner Meinung nach wirklich verdient. Mit Cacao und Patchwork haben zudem zwei weitere Spiele aus meiner persönlichen Favoritenliste auf die Empfehlungsliste zum Spiel des Jahres geschafft. Lediglich bei den Kinderspielen vermisse ich die Erwähnung des Unendlichen Flusses von Guido Hoffmann (Verlag Drei Magier).